Die Kornnatter

Kornnatter


Die Kornnatter (Pantherophis guttatus) ist eine ungiftige Schlange, genauer gesagt eine relativ klein bleibende Würgeschlange. Als Haustier ist sie aufgrund ihrer Vielzahl von Farbvarianten, dem ruhigen Wesen und den für Schlangen relativ anspruchslosen Haltungsbedingungen sehr beliebt.  


Sie kommt ursprünglich aus Nordamerika (USA). Ihr natürlicher Lebensraum zieht sich entlang der Nordküste von Mexiko bis Washington. Am häufigsten kommt sie in der Region um Miami, Florida, vor. Hier gibt es auch die farbenprächtigsten wildfarbenen Exemplare. Kornnattern werden im Normalfall ca. 1,2 m bis 1,4 m lang und erreichen einen Körperdurchmesser von ca. 3-4 cm.  Wenn sie aus dem Ei schlüpfen, sind sie ca. 28 cm lang und nur einige mm dick. 


Diese Schlangenart ist ungiftig und hat keinen Schutzstatus, d.h. sie darf ohne Genehmigung einer Behörde gehalten werden.


Kornnattern sind dämmerungsaktiv, sie kommen erst in den Abendstunden aus ihrem Versteck heraus und gehen auf Entdeckungstour. Sie klettern gerne auf Rinden, Ästen und Pflanzen. In der Natur ernähren sich die Kornnattern, je nach Herkunft und Größe, von den unterschiedlichsten Beutetieren. Zum Beutespektrum gehören Echsen, wie z. B. die sehr häufigen Skinke, aber auch Mäuse, Ratten, kleine Kaninchen, Fledermäuse und Vögel. Im Terrarium werden Kornnattern mit Mäusen, Ratten oder Küken gefüttert. Die Futtertiere sind lebend aber auch gefroren in Terraristik-Fachgeschäften und gut sortierten Zoogeschäften zu bekommen. 


Wenn Ihr Interesse für die Haltung von Nattern nun geweckt wurde, finden Sie weitere Informationen unter dem Menüpunkt Haltung & Pflege. ​ Lesen Sie hier weiter: Eine Kornnatter als Haustier?

Powered by Redaxscript 2.1.0  •  Design and realization by Marcel Rene Meissner